Überspringen zu Hauptinhalt
One Night Stand Oder Affäre – Der Grund Liegt Im Bett

One Night Stand oder Affäre – Der Grund liegt im Bett

Egal ob eine längere Affäre oder ein One-Night-Stand. Der Grund für das Fremdgehen ist bei Frauen und Männern der Gleiche: „Unzufriedenheit im Bett steigert die Lust nach fremder Haut“, sagt Dr. Ragnar Beer, Psychologe an der Uni Göttingen.

43 Prozent der Deutschen haben schon einmal ihren Partner hintergangen. Das ist eine beachtliche Zahl. Bereits nach wenigen Ehejahren geht das Dilemma los.

Und das, obwohl sich fast alle Paare bei der Hochzeit Treue schwören und auf Monogamie stehen. Was ist also los in Deutschlands Ehebetten?

Eine Welt bricht zusammen

Sie ist fassungslos. Nach über 12 Jahren Beziehung gesteht er ihr, dass er eine Affäre hat. Zitternd sitzt sie auf der Couch und kämpft mit den Tränen. Ob es etwas Ernstes mit seiner Arbeitskollegin ist, weiß er noch nicht.

Die Welt der Betrogenen steht Kopf. Fragen über Fragen wirbeln wild im Kreis herum. Was ist schief gelaufen? Wie oft hat er sie angelogen? Und vor allem: Warum hat er das getan?

Probleme im Bett werden totgeschwiegen

Die größte Schwierigkeit und Herausforderung im Bett ist, dass wir nicht über unsere Bedürfnisse reden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwierig es ist, diese Thematik anzusprechen. Immer schwingt die Angst mit, etwas Falsches zu sagen, was den anderen verletzen könnte. Hier ist viel Fingerspitzengefühl gefragt.

Haben wir den „Zeitpunkt der Offenbarung“ erst einmal verpasst, werden die Probleme totgeschwiegen und wir glauben es reicht, uns mit unserem Partner auf anderer Ebene zu „arrangieren“. Viel lieber lästern wir über den Sex anderer und machen das wilde Sexleben aus „Sex and the City“ zum Thema in unserer Frauenrunde. Über unseren eigenen Sex reden wir nicht.

Immer wieder treffe ich auf Paare, die entweder der Meinung sind, sie haben guten Sex oder mir erzählen, dass sie keinen Sex mehr brauchen. Erst wenn ich ihnen einige Fragen darüber stelle, wird ihnen klar, dass sie sich noch nie intensiv damit auseinander gesetzt haben.

Zum Vergleich: Wir verbringen unglaublich viel Zeit damit, über die Probleme unserer Freunde oder Bekannte zu sprechen, anstatt über die Eigenen. Ganz stolz wissen wir genau, wie die anderen ihre Beziehung retten könnten. Doch was ist mit unserer?

Manche von uns sehen es als selbstverständlich an, dass unser Partner – der uns ja liebt oder lieben sollte – genauestens weiß, was wir wollen. Doch woher? Wie können andere Menschen wissen was wir wollen, wenn wir es selbst nicht wissen?

Andere wiederum haben sich schlichtweg damit abgefunden, keinen Sex mehr zu haben. Sie glauben, dass sie ohne Sex im Leben auskommen können und auch nichts vermissen. Vor allem Frauen, die bisher mittelmäßigen oder sogar schlechten Sex hatten, äußern sich so.

Experten raten deshalb: Ausprobieren, experimentieren und die Wünsche dem Partner ehrlich mitteilen. Das sorgt für weniger Fremdgehen. Denn kein Mann wird seine Frau ablehnen, nur weil sie ihm sagt, wo und wie sie gerne liebkost werden möchte.

Sex ist kein Leistungssport

Wie war das bei Ihnen, als Sie Ihren Partner kennen gelernt haben? Meistens beginnt die Liebe mit sexueller Leidenschaft. Die Schmetterlinge im Bauch fliegen wild umher. Doch mit den Jahren wird daraus Stress. Zuviel Druck ist im Spiel denn die Leichtigkeit ist verschwunden.

Komisch, geht es beim Sex doch darum, unserem Partner zu zeigen, dass wir ihn lieben, oder? Stattdessen spielen wir multiple Orgasmen vor und tun so, als würde uns das alles super gut gefallen.

Damit beruhigen wir unser Gewissen und reden uns ein, dass alles bestens ist. In Wirklichkeit haben wir ganz andere Bedürfnisse und sind frustriert.

Sexueller Frust macht Lust auf Neues

So kommt es, wie es kommen muss. Der sexuelle Frust treibt uns in die Arme eines oder einer Anderen. Dieser Weg ist zu verlockend und scheint zunächst der Einfachere zu sein. Doch die Probleme sind damit nicht gelöst. Auch mit anderen Partnern werden wir das Gleiche erleben. Da helfen auch keine abgefahrenen Techniken, flotte Dreier oder Swingerclubbesuche.

Besser ist es – und da stimmen mir die Psychologen zu – sich als Paar mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wir geben so viel Geld für Weiterbildungen und Seminare aus. Nur in der Liebe, ohne die wir alle nicht leben können, legen wir Sparsamkeit an den Tag. Ist die Liebe so wertlos, das es nicht lohnt, zu investieren?

Lesen Sie auch unter Sex belebt die Beziehung, dass Sex nun einmal ein wichtiger Bestandteil in unserer Partnerschaft ist.

Die Folgen hinterlassen tiefe Narben

An meiner Hochzeit vor vielen, vielen Jahren, hat mir meine Ur-Oma folgende Weisheit mit auf den Weg gegeben: „Die Ehe ist wie ein Stück Porzellan. Gehe vorsichtig und achtsam damit um und pass auf, dass keine Risse entstehen. Denn ein Riss bleibt zurück wie eine Narbe.“

Betrogen zu werden, ist ein Riss in der Partnerschaft. Männer wie Frauen leiden oft lange darunter. Dem Betrogenen wird der Boden unter den Füßen weggezogen. Das entstandene Vertrauen ist mit einem Schlag weg. Denn mit unserem Partner teilen wir die größte Form der Nähe. Wenn wir von ihm verletzt werden, entsteht eine tiefe Narbe.

Affären können also großen Schaden anrichten. Es gibt sogar Fälle, die posttraumatischen Erlebnissen ähneln. Kommen starke Verlustängste aus der Kindheit hoch – wie zum Beispiel die Scheidung der Eltern – können durchaus Depressionen ausgelöst werden.

One Night Stand oder Affäre: Wie können wir es schaffen?

Augen AUF und durch! So brutal wie das „Fremdgehen“ auch sein mag, so werden uns endlich die Augen geöffnet und wir sehen, dass etwas Wichtiges in unserer Partnerschaft schiefläuft. Positiv gesehen, ist es die Chance, endlich zu seiner sexuellen Unzufriedenheit zu stehen und gemeinsam zu lösen.

Ob wir unserem Partner einen One Night Stand oder eine Affäre verzeihen können oder nicht, liegt an uns selbst. Wir alle haben unterschiedliche Erfahrungen und Grenzen. Dennoch belastet eine Affäre die Beziehung stark. Wenn unsere Beziehung auf allen anderen Ebenen ausgeglichen ist, sollten wir uns die Zeit nehmen und sehen, ob wir wieder aneinander vertrauen können.

Ob One Night Stand oder Affäre. Wenn es erst einmal passiert ist, wünsche ich Ihnen und Ihrem Partner den Mut, darüber zu reden und Ihre verborgenen Gedanken und Wünsche endlich aussprechen zu können. Eine Freiheit, die Sie zufrieden und glücklich machen wird.

Alles Gute und herzliche Grüße

Ihre Birgit Natale-Weber

PS: Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freue ich mich über ein Kommentar.

Tipp zum Thema:
Über Sex zu sprechen, fällt den meisten nicht so leicht. Umso beeindruckender ist es, wenn sich 13 Menschen zwischen 13 und 74 Jahren vor laufender Kamera darüber unterhalten. Sie alle reden über Sex, Liebe und Beziehungen und teilen ihre Ansichten und Erfahrungen über Sex.

Hier geht’s zum Interview

Sie haben Lust auf mehr unterhaltsame, wissenswerte und provokante Impulse zu den Themen Partnerschaft und Beziehungen? Dann tragen Sie sich gleich in den Newsletter ein.

[mc4wp_form]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen